Porträt von Marcel RONCARI

Elsässer Fliegenfischer

Marcelm Roncari mit einer schöne Bachforelle von der Traun in Deutschland

Marcel RONCARI, Jahrgang 1955, wohnt in Waltenheim (68), wo er seit mehr als 20 Jahren für den Fliegerclub der 3 Grenzen verantwortlich war. Ein regelmäßiger Mitarbeiter von Fischerzeitschriften, sicherlich der bekannteste der elsässischen Fliegenfischer, Marcel ist ein herausragender Fischer, ein wahres „Fischertier“, und diejenigen, die die Möglichkeit hatten, mit ihm zu fischen, sind alle von seiner Fähigkeit die schwierigsten Fische zu erkennen und zum beißen bringen beeindruckt, Professionneller Guide seit einigen Jahren, ist Marcel seit 2013 im Auftrag von DHD Laika. Er ist auch einer der besten Lachsspezialisten in Alaska (30 Jahre Präsenz vor Ort). Er ist ein leidenschaftlicher Fliegenfischer, der reist, begleitet und testet selbst in die ganze Welt die Angelplätze und Reiseziele die Er führt: Bahamas, Mexiko, Patagonien, Schweden, Norwegen, Deutschland, Österreich. Nachdem er eine persönliche Technik von Nymphe “ au fil“ (am Faden) erfunden und entwickelt hat, die er bereitwillig lehrt, schlägt er auch Begleitungstage „Nymphe au fil“ auf dem Doubs in Goumois vor, von der Eröffnung der 1. Kategorie an. Seine Philosophie basiert sich auf der Qualität der Fischerei, der Freundschaft zwischen den Fliegenfischer und dem Respekt vor Flüssen und Fischen.

Eine wunderschöne Äsche von Marcel Roncari in Österreich, auf der Salza
Marcel Roncari mit einer schöne Äsche der Salza (Österreich)

Marcel ist auch ein ausgezeichneter Fliegenbinder, und viele seiner Modelle sind gewaltig, wie der „3615 TF“ für den Reservoir oder seine Pheasant-tail für den Fluss (vgl. Fotos)

Seine Art Fliegenfischen zu praktizieren

Nymphen von Marcel Roncari: Klassische Nymphen für die Nymphe "au fil"
  • Fliegenfischen Anfang: 1974
  • Techniken: Nymphe, trocken
  • Lieblings Technike: Nymphe au fil
  • Rute bevorzugt für diese Technik: Seit 2012, „Guide Pass“ bei Sage, verwendet er immer die neuesten Neuheiten von Sagei, mit einer Vorliebe für die Sage X.
  • Lieblingsrollen für diese Technik: Sage Spectrum Max und Evok
  • Bevorzugte Schnur für diese Technik: Schwimmende Orange und ab März 2019 seine spezifischen Schnure in Zusammenarbeit mit der Marke Traun River Products von Rudi Heger.
  • Bevorzugte Vorfach für diese Technik: Monofilament in 12 °/° ° von 6,00 m lang.
  • Seine bevorzugte Fliegen: CDC und Spents als trockene, Faserschwanz und Goldhkopf mehr oder weniger schwer als Nymphe.
  • Bevorzugte Flüsse: Doubs in Goumois (25), Alte Rhein (68), Traun in Bayern (Deutschland), Salza in Österreich, Flüsse von Alaska (USA)
  • Bevorzugte Stauseen: Storcheresevoir in Seltz (67), La Landie (63), Ostwormersee (NL)
  • Lieblingsfisch: Die Äsche und der Bonefish
  • Beste Souvenirs des Fliegenfischens: Der Fang eine Äsche von 61 cm, mit trockene Fliege am alten Rhein. Der Fang eine 126 lbs Nilbarsch auf einer 20-lbs Vorfachspitze (bei 4 Pfund des IGFA-Weltrekord)

Wenn Sie von seinen Leistungen profitieren möchten oder ihn einfach um Rat bei einer Angelausflugsfahrt bitten möchten, können Sie ihn per E-Mail kontaktieren: Marcel.Roncari@wanadoo.fr, oder per Telefon: (Tragbare) 06.74.57.20.34, (Festnetz) 03.89.28.31.25. Sie können auch seine Webseite besuchen.

Marcel Roncari mit einem Bonefish
Marcel Roncari mit einem Bonefish
Votre Note
[Total: 0 . Moyenne: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*